Eigenschaften und Pflege von Merinowolle

 

Merinowolle ist die Schurwolle vom Merinoschaf.

Sie ist wunderbar elastisch und ganz weich, nicht mit der kratzigen Schurwolle von früher zu vergleichen.

 

Da die Fasern der Merinowolle eine große Menge Luft enthalten, kann die Luft zirkulieren und die Haut kann atmen. Daher isoliert sie im Winter bestens gegen Kälte und im Sommer reguliert sie den Wärme- und Feuchtigkeitsaustausch.

 

Die Eigenschaften von Schurwolle (Merino):

- sie ist wenig schmutzanfällig

- sie knittert kaum

- sie wärmt gut

                                                                                      - sie kann bis zu einem Drittel des eigenen Köpergewicht an Feuchtigkeit aufnehmen, ohne dass sich die Wolle selbst                                                                                             feucht anfühlt

 

 

Reine Schurwolle erholt sich am besten an der feuchten Luft (Balkon oder Badezimmer).

Dabei verschwinden sämtliche Gerüche und Falten ganz von selbst.

 

Ist eine Wäsche aber unumgänglich geworden, so ist das kein Problem.

Ein derart edles Produkt verlangt natürlich auch die entsprechende Sorgfalt bei der Pflege und wenn man dabei

einige Tipps beherzigt wird die Wäsche problemlos gelingen.

  

 

Pflegehinweise:

  

Verfilzungen kann man vermeiden, indem man Merinowolle nicht im Wasser aufquellen lässt und nicht stark aneinander reibt.

 

Für die Handwäsche:

 -  nur lauwarmes (handwarmes), kein heißes Wasser nehmen und nie länger als nötig einweichen lassen!

-  Wollwaschmittel (im Wasser gut auflösen) oder ganz mildes Baby-Shampoo verwenden und nicht reiben.

-  Auf keinen Fall Weichspüler verwenden!

-  Danach mit klarem Wasser ausspülen, vorsichtig ausdrücken, anschließend in ein Handtuch einrollen und zum Trocknen auf saugfähigen Handtüchern auslegen.

 

 

 

Hat die Wolle "Superwaschausrüstung" (steht auf dem Etikett und bitte auch nur dann) kann auch in der Maschine gewaschen werden:

-  In der Waschmaschine auf links drehen, Wollprogramm einstellen, nicht über 30 Grad und eine niedrige Drehzahl einstellen.

-  Wäschemenge stark reduzieren (Trommel nur bis zu einem Drittel füllen, großer Pulli alleine, kleinere max zwei zusammen) und nicht in Kissenhülle einstecken.

-  Keinen Weichspüler verwenden und nur kurz Schleudern (nicht Intervall oder Schleuderprogramm)

-  liegend trocknen

 

 

Im Kleiderschrank:

Stricksachen grundsätzlich liegend aufbewahren und vor Motten schützen!  

Zahlungsmöglichkeiten:

€ Vorkasse/Überweisung

Informationen:

Socials